1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr
      1. Der Verein führt den Namen „XXL-Kleiderkammer“ und soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
        Nach Eintragung erhält der Verein den Zusatz „e.V.“
      2. Der Verein hat seinen Sitz in Hubenweg 18, 76761 Rülzheim
      3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr
    2. Zweck des Vereins
      1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (§§ 51ff) in der jeweils gültigen Fassung. Zweck des Vereins ist die Förderung der Kinder- und Altenhilfe.
        Daneben fördert der Verein das bürgerschaftliche Engagements. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

        1. Initiierung sozialer Hilfen bzw. Dienste
        2. Durchführung sozialer Projekte
        3. Unterhaltung von Einrichtungen zur Erfüllung des Sitzungszweckes ( z. B. Kleiderkammer, Sachspendenvermittlung).
        4. Verwirklichung von Maßnahmen zur Integration in das kommunale Leben.
        5. Unterstützung bei der Bildung von Selbsthilfegruppen und Netzwerken
        6. Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung der Bevölkerung für die Probleme von sozial benachteiligten Gruppen
        7. Förderung von bedarfsbezogener und sachgerechter Aus- und Weiterbildung
        8. Beratung und Unterstützung
        9. Förderung der Jugendarbeit
        10. Förderung der Seniorenarbeit
        11. Kooperationen mit Organisationen und Vereinen zur Zielerreichung Ehrenamtlicher und sonstiger Freiwilliger, sowie hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen gemeinsam zur Erfüllung dieser Aufgaben bei.
      2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine Zuwendungen aus Vereinsmitteln. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
      3. Die Vereinsämter sind Ehrenämter
    3. Erwerb der Mitgliedschaft
      1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Minderjährige bedürfen der Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters. Der Eintritt wird mit Aushändigung einer schriftlichen Aufnahmeerklärung wirksam.
      2. Zu Ehrenmitgliedern kann der Vorstand Personen ernennen, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben.
      3. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Im Falle einer Ablehnung brauchen die Ablehnungsgründe nicht mitgeteilt werden.
    4. Beendigung der Mitgliedschaft
      1. Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Der Austritt ist unter Einhaltung einer Frist von 1 Monat zum Schluss eines Geschäftsjahres möglich.
      2. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins verstößt.
      3. Über den Ausschluss entscheidet auf Antrag des Vorstands die Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.
      4. Vor dem Ausschluss ist dem Betroffenen Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.
      5. Eine Streichung der Mitgliedschaft ist zulässig, wenn das Mitglied trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung durch den Vorstand mit der Zahlung des Beitrages im Rückstand ist. Die Streichung kann durch den Vorstand erst beschlossen werden, wenn seit Absendung des zweiten Mahnschreibens, das den Hinweis auf die Streichung zu enthalten hat, drei Monate vergangen sind.
    5. Mitgliedsbeiträge
      1. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben, deren Höhe bzw. Fälligkeit von der Mitgliederversammlung bestimmt wird.
    6. Organe
      1. Organe des Vereins sind:
        1. Die Mitgliederversammlung
        2. Der Vorstand
    7. Vorstand
      1. Der Vorstand besteht aus:
        1. dem/die Vorsitzenden
        2. zwei stellvertretenden Vorsitzenden, oder an Stelle a),b) einem Vorsitzendenteam aus drei gleichberechtigten Personen
        3. der/dem SchriftführerIn
        4. der/dem SchatzmeisterIn
      2. Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB sind die/der Vorsitzende, die stellvertretenden Vorsitzenden, oder an deren Stelle das Vorsitzendenteam, sowie die/der SchatzmeisterIn und die/der SchriftführerIn. Vertretungsberechtigt für den Verein sind jeweils zwei der genannten Vorsitzenden, oder eine Person aus dem Vorstandsteam.
      3. Der Vorstand hat sich eine Geschäftsordnung zu geben, welche unbeschadet der Gesamtverantwortung des Vorstandes die Aufgabengebiete auf die einzelnen Vorstandsmitglieder verteilt und die Zuständigkeitsbereiche abgrenzt.
      4. Die Mitglieder des Vorstandes arbeiten bei der Wahrnehmung Ihrer satzungsgemäßen Aufgaben ehrenamtlich.
      5. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf zwei Jahre gewählt; er bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl ist zulässig. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Amtsperiode aus, so ist der Vorstand berechtigt, für die restliche Amtsperiode ein neues Vorstandsmitglied hinzu zu wählen.
      6. Dem Vorstand obliegt neben der Vertretung des Vereins die Wahrnehmung der Vereinsgeschäfte nach Maßgabe der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.
    8. Mitgliederversammlung
      1. Die Mitgliederversammlung findet einmal im Kalenderjahr statt. Sie ist ferner einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder die Einberufung von mindestens 1/10 der Vereinsmitglieder unter Angabe des Zweckes und der Gründe vom Vorstand verlangt wird.
      2. Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin schriftlich einzuberufen. Mit der Einberufung ist gleichzeitig die vorgesehene Tagesordnung mitzuteilen. Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung.
      3. Bei Beschlüssen und Wahlen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen der anwesenden Mitglieder. Stimmenthaltungen werden nicht gezählt. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von ¾ der abgegebenen gültigen Stimmen der anwesenden Mitglieder erforderlich. Die Änderung des Vereinszweckes bedarf einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen gültigen Stimmen der anwesenden Vereinsmitglieder. Die Zustimmung der in der Versammlung nicht erschienenen Vereinsmitglieder kann schriftlich erfolgen.
      4. Über die in der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Versammlungsleiter(in) und Schriftführer(in) zu unterzeichnen ist.
    9. Auflösung des Vereins
      1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, bei der 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein müssen. Zur Beschlussfassung ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder notwendig.
      2. Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, ist innerhalb von vier Wochen eine erneute Mitgliederversammlung einzuberufen, die dann unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Hierauf ist bei der Einladung hinzuweisen.
      3. Die Liquidation erfolgt durch die zum Zeitpunkt der Auflösung amtierenden Vorstandsmitglieder, sofern von der Mitgliederversammlung keine anderen Liquidatoren bestellt werden.
      4. Bei Auflösung des Vereins, oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins, an
        Adipositas Verband Deutschland e.V.
        Peterstr. 39
        46236 Bottrop
        Email: info@adipositasverband.de
        Tel. 02041 – 7829343 (AB)
        Geschäftsführender Vorstand:
        Christel Moll (1. Vorsitzende)
        Marion Rung-Friebe (2. Vorsitzende)Der Adipositas Verband Deutschland e.V. ist eingetragen im Vereinsregister Nr. VR 2259 beim Amtsgericht Gelsenkirchen. Die Gemeinnützigkeit wurde durch das Finanzamt Bottrop festgestellt.
    Die Satzung wurde am 21.08.2019 auf der Gründungsversammlung einstimmig beschlossen.